Donnerstag, 25. Juni 2009

Rauch.



Ojos que no ven, corazón que no siente.
Was die Augen nicht sehen, begeht das Herz nicht.




Ich habe wieder begonnen, zu rauchen.

Nachdem ich es viele Jahre geschafft hatte, ohne die Droge auszukommen, hänge ich mittlerweile fast täglich am Glimmstengel und ziehe mir den Rauch durch die roten Lippen ... als könnte das Gift, das tief in meine Lungen dringt die Sehnsucht nach der Aufregung vernebeln und mir das Herz wieder etwas leichter sein lassen.
Mit dem Rauchen ist es doch so wie mit den geliebten Menschen: hast du sie um dich, berauschen sie dich, aber sie nehmen dir auch deine Kraft. Sind sie fort, hälst du es eine ganze Weile ohne sie aus, aber tief im Bauch da zieht es dir irgendwann die Sehnsucht aus allen Fasern zusammen. Wenn die Augen dann wieder sehen, brennt auch das Herz schnell lichterloh...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen